Amtliche Meldung

Solo von Alessa Kordeck bei Festspiele-EXTRA

Ensemblemitglied Alessa Kordeck ist dem Festspielpublikum bisher in allen Ihren Rollen als großartige Komödiantin bekannt – in ihren vielen Rollen 2019 in „Er ist wieder da“ als auch als Frau Rotkohl und in diesem Sommer in „Die Schöne und das Biest“ und der „Pension Schöller. Am Sonntag, den 1. August, wird sie nun in Dea Lohers Stück „Land ohne Worte“ auf der Kleinen Bühne im Alten Arresthaus einmal ganz anders zu erleben sein.

Das eindrucksvolle Monodrama stellt die Frage, was Kunst in unserer Welt darstellen, bewirken, verändern kann. Eine Malerin hat in einer Stadt am Rande der Menschlichkeit, Krieg, Gewalt und Armut erlebt. Seither weiß sie nicht mehr, was ihr Sujet in der Kunst noch sein könnte. So entsteht eine Reflexion über die (Un-)Möglichkeit von Kunst in unserer heutigen Welt.

Alessa Kordeck ist bei dieser Aufführung für alles verantwortlich, und gerade diese Erfahrung ist ihr sehr wichtig: „Ich hatte große Lust, selber nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Regisseurin, Kostüm-und Bühnenbildnerin eigene Bilder dafür zu suchen, verantwortlich zu sein, den Rahmen, in dem ich mich auf der Bühne mit dem Text beschäftige, selber zu setzen.“

Tickets für die Burgfestspiele gibt es bei: Bell Regional, Touristikcenter, Rosengasse 5, 56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline: 02651/494942, per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de und im Online-Ticketing unter www.burgfestspiele-mayen.de.

Foto: Alessa Kordeck © Annemone Take

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.